Entwicklung der ehrenamtlichen Mitverantwortung

Protokoll der Projektgruppe 01.02.2018

Sitzung der Projektgruppe 01.02.2018

Anwesend: J. Deckers, R. Tewes, O. Thissen, J. Muendelein, M. Kolk, Th. Schwarzkopf, C. Fischer, U. Völlmecke

 

Rückblick Kreativtag

  • Gute Beteiligung, alle Kirchtürme vertreten
  • Kerngemeinde, aber nach außen (missionarisch) orientiert
  • Uneinigkeit über das Ziel des Tages in Projektgruppe

-) Vereinbarung Planungen in Zukunft an Gruppe rückzubinden

-) Rollenklärung im Vorfeld einer Veranstaltung

-) externes Catering

-) derartige Kreativveranstaltungen wiederholen

  • Wichtiges Signal: Ideensammlung ohne selbst für die Umsetzung verantwortlich zu sein -) setzt Energie frei

 

Ziele

  • Bildung von Gemeindeteams
  • Kirchenentwicklung
  • Arbeitsweise Selbstverständnis `Bei uns darfst du sein` / hören, was gebraucht wird
  • Auftrag des Modelprojekts
  • Motivation aufgreifen
  • Selbstorganisation
  • Charismen-Orientierung
  • Verantwortung für Soziales
  • Glauben entfalten (Kirche sein)
  • Struktur

-) dabei Vernetzung auf PR-Ebene bedenken

 

Konkrete Schritte

  • Beschreibung des Gemeindeteams
  • Legitimation
  • Verantwortung / Leitung (Leitungsverantwortung)
  • Weg dahin (wie kommen die Teams zustande?)
  • Ausbildung

 

Legitimation

  • Beauftragung durch Bischof als klares Signal der Veränderung und Stärkung der Ehrenamtlichen!
  • Dauer der Beauftragung?
  • Wie kommen wir an Menschen, die sich engagieren?
  • Vorschläge aus Gemeinden einholen
  • Wer entscheidet dann?

1. Mal: PGR

2. Mal und ff.: Entscheidungsgremium mit Mitgliedern aus Gemeindeteams und Pastoralteam

  • Selbstprüfung der Kandidaten ohne sie zu verschrecken

 

Nächster Termin: Fr, 16.02.2018, 18.00 Uhr, Hauptstraße 11

 

Vorbereitungen:

  • Ausbildungskonzept anderer Bistümer: Kolk
  • Struktur eines Gemeindeteams: Schwarzkopf
  • Vernetzungsstruktur auf PR-Ebene: Deckers (+ Thissen?)
  • Aktion im März: Fischer
  • Finden von Engagierten: Völlmecke

Alle arbeiten bis zum nächsten Treffen Ideen aus und versenden sie im Vorfeld per Mail oder bringen sie als Handout mit.

 

Protokoll: Ute Völlmecke