Unser Logo

Das Logo unserer Pfarrgemeinde

Im Zuge der Pfarreienfusionierung der Neheimer Gemeinden kam von verschiedenen Seiten der Wunsch, für die neue Pfarrei auch ein neues Logo zu entwickeln – eins, dass unsere gemeinsame Basis, den Glauben an Jesus Christus, verdeutlicht und das zugleich Zeichen unserer Verschiedenheit und unserer Einheit sein soll.

Das Pastoralteam hat darum einen Oberstufen-Kunstkurs des Sankt-Ursula-Gymnasiums (Lehrer: Haimo Hieronymus) als auch Schüler und Schülerinnen der Fachoberschule des Berufskollegs am Berliner Platz, Fachbereich Gestaltung (Lehrer: Armin Trabitz) eingeladen, nach seinen Vorgaben Entwürfe einzureichen - sieben Kirchen, eine Pfarrei, Leitwort aus der Pastoralvereinbarung „Machet die Tore weit“, Name der Pfarrei, Hinweis auf unseren Glauben an Jesus Christus.

Aus diesen hat dann der Pfarrgemeinderat den Entwurf von Maren Ester gewählt. Sie kommt aus Sundern, ist 20 Jahre alt, hat vor wenigen Wochen ihr Fachabitur gemacht (Fachrichtung Gestaltung) und nun in Flensburg eine Ausbildung zur Mediengestalterin begonnen

Einige Gedanken zum Logo:

die Wellen:

Sie verweisen auf die Taufe, zu der unser Pfarrpatron Johannes die Menschen seiner Zeit eingeladen hat, und auf unsere eigene Taufe als Beginn unseres Weges mit Gott.

Sie zeigen aber auch: sieben Kirchorte sind miteinander in einer Pfarrei verbunden, mit je eigener Geschichte und mit den lokalen Besonderheiten, die auch nach der Fusion noch sichtbar und lebendig bleiben sollen.

Vor allem aber symbolisieren sie Jesus Christus, der von sich selber sagt: „… Wer aber von dem Wasser trinken wird, das ich ihm gebe, den wird in Ewigkeit nicht dürsten, sondern das Wasser, das ich ihm geben werde, das wird in ihm eine Quelle des Wassers werden, das in das ewige Leben quillt.“ (Johannesevangelium 4,14)

die Säulen:

Ein geöffnetes Tor - zur Kirche, zu den Menschen, zu Jesus Christus. In ganz Neheim und Voßwinkel wollen wir immer mehr so Kirche sein: offen für Gott und sein Wirken, gastfreundlich zu denen, die zu uns kommen, uns auf den Weg machend zu den Menschen, mit denen wir hier leben.

Wellen und Säulen zusammen bilden schließlich ein Kreuz und machen so das Zentrum unseres Glaubens – Tod und Auferstehung Jesu – sichtbar.

Der Name unserer Pfarrei, der unter der Welle wie unter einem Dach steht, will uns daran erinnern, dass wir Menschen, die wir letztlich die Pfarrei bilden, unter Gottes Schutz und Segen stehen.

So ist das Logo zugleich Sinnbild unseres Glaubens, Zuspruch der Nähe Gottes und Aufforderung, von diesem Glauben ein lebendiges Zeugnis zu geben in unserer Zeit, hier, wo wir leben.